Dienstag, 21. Januar 2014

[Blogtour Station #2] "Leuchte" von Tanja Bruske

 Hey ♥

Heute darf ich euch recht herzlich zur zweiten Station unserer Blogtour begrüßen :)
Gestern hattet ihr ja schon die Möglichkeit bei Elchi (*klick*) mehr über die Autorin zu erfahren und heute möchte ich euch meine Rezension zum Buch präsentieren :)

 Nun also zu meiner Rezension  :)




Lisa fährt von ihrem Job als Gästeführerin nach Hause. Ihr passiert ein Autounfall und als wäre das noch nicht genug, "stolpert" sie über eine Frauenleiche, deren Mörder sich noch ganz in der Nähe befindet... Als sie aufwacht, befindet sie sich in einem Zimmer des ortsansässigen Arztes Faust im Marköbel des Jahres 1792. In der Hoffnung bald wieder ins 21. Jh. zurückkehren zu können, lässt sie sich von Faust als Magd anstellen, um ihn bei seiner Arbeit zu unterstützen. Sie begibt sich auf eine gefährliche Suche nach dem Mörder der jungen Frau und versucht gleichzeitig herauszufinden, wie es zu dieser Zeitreise gekommen ist. Wird sie in ihr altes Leben zurückkommen? Und befindet sich der Mörder immer noch in ihrer Nähe? Außerdem gibt es da ja auch noch den gutaussehenden Arzt Faust ...

 

Normalerweise bin ich eine der letzten Personen, die einen Krimi zur Hand nehmen würde, doch dieser historische Mysterykrimi hat mir wirklich gut gefallen. Er überzeugt also nicht nur eingefleischte Krimifans, sondern auch diejenigen, die eigentlich keine Krimifreunde sind. Wer befürchtet, dass dieser Krimi zu sehr in den Mysterybereich abdriftet, liegt völlig falsch. Dieser historische Krimi wird wirklich nur mit einer klitzekleinen Prise Mystery versehen und gerade das macht aus ihm auch etwas Besonderes.

Der Titel ist richtig gut gewählt, obwohl die Sage, auf der die Grundlage dieser Story beruht, meiner Meinung nach etwas zu kurz kommt. Und man auch erst recht spät herausfindet, wieso der Titel für dieses Buch gewählt wurde. Hier hätte man also noch etwas stärker auf die Sage eingehen können, denn das wäre sicher interessant gewesen. Aber das ist natürlich kein Weltuntergang und verändert nichts daran, dass die Geschichte wirklich gut erzählt wird, denn der Schreibstil der Autorin konnte mich begeistern und "führte" mich gut durch die Geschichte.

Der Einstieg in das Buch geht rasant vonstatten. Man findet sich schnell in die Story ein und befindet sich sofort mitten im Geschehen. Jedoch folgt dann ein Teil, der meiner Meinung nach etwas ausführlich geschrieben wurde. Etwas zu lange wird beschrieben wie Faust seine Patienten/-innen zusammen mit seiner neuen Magd Lisa besucht. Man lernt dadurch zwar Marköbel und seine Bewohner/-innen besser kennen, aber der Aufklärung des Mordes kommt man dadurch nicht wirklich näher. Alles in allem ist dieser erste Teil eine durchaus interessante Schilderung des Dorfgeschehens im Jahre 1792, jedoch tritt die Geschichte hier etwas auf der Stelle. 

Danach schreitet die Story schnell voran und die Seiten fliegen nur so dahin, je näher man der Aufklärung des Mordes kommt. Die Spannung steigt und man kann nicht anders als weiterzulesen, da man unbedingt wissen will, wer denn nun der Mörder ist. Immer wieder verdichten sich Vermutungen über den wahren Mörder und dann werden sie doch immer wieder durch den weiteren Verlauf der Story verworfen. Und am Ende ist es dann doch wirklich überraschend, wenn man erfährt, wer die junge Frau wirklich umgebracht hat ...

Lisa ist ein wirklich gut entworfener Charakter. Man merkt ihr an, dass sie aus dem 21. Jh. stammt und es ist interessant zu beobachten, wie sie sich langsam aber sicher immer besser im 18. Jh. zurecht findet. Lisa war mir vom ersten Augenblick an sympathisch und sie schlägt sich von Anfang an wirklich tapfer im 18. Jh. und das obwohl sie gleich zu Beginn mit der Leiche einer jungen Frau konfrontiert wird. Jedoch ist sie des Öfteren etwas zu vorlaut, was sie sich zur damaligen Zeit als Frau eigentlich nicht erlauben dürfte.

Auch der Arzt Faust hat mich von sich überzeugt und gibt einen guten Einblick in die Denkweise des 18. Jh., obwohl er bereist einzelne recht moderne Gedanken hegt. Er nimmt Lisa bei sich auf, und auch wenn er ihre Geschichte zuerst nicht glauben wollte, lässt er sich doch ständig etwas weiter auf sie und ihre Geschichte ein. Er wirkt authentisch und lebensecht und ist ein wirklich netter Charakter, der vielleicht auf den ersten Blick etwas ruppig und verschlossen wirkt, jedoch trügt der Schein in dieser Hinsicht.

Die historischen Fakten über Marköbel werden gut in die Geschichte hineingestreut, sodass sie nicht die Oberhand übernehmen und interessant in die Story verflochten werden können. Man kann also erkennen, dass in diesem Buch für jeden etwas dabei ist. Einerseits bekommt man historische Fakten, gemischt mit einer kleinen Portion Mystery, Krimi und noch dazu einer kleinen Liebesgeschichte präsentiert. 

Das Ende war prinzipiell gut durchdacht, jedoch fand ich es trotzdem etwas enttäuschend, dass für Lisa eben doch nicht alles so rosig ausgegangen ist. Genauer möchte ich darauf, aber auch gar nicht mehr eingehen, da ich sonst zu viel verraten könnte.



Ein Buch, bei dem für jeden etwas dabei ist: Lovestory, historische Fakten, Mystery und auch ein Krimi. In der Mitte zog sich die Story etwas in die Länge, aber am Anfang und am Ende konnte ich gar nicht schnell genug lesen, um zu erfahren, wie es weitergeht. Mit dem Ende war ich nicht völlig zufrieden, aber dafür überzeugten mich die Charaktere völlig. Alles in allem ein richtig gelungenes Buch. 


  
Morgen erreicht die Blogtour dann auch bereits ihre dritte Station auf dem Blog der lieben Cindy (*klick*) :) 
Dort werdet ihr mehr über das Cover und Layout dieses schönen Buches erfahren. Ich hoffe ihr freut euch genauso darauf wie ich :D  

Hier noch die Liste der teilnehmenden Blogs:

20.1 Elchis Wold of Books
21.1 Bücherhimmel
22.1. Cindys Bücherwelt
23.1 Missroses Bücherwelt
24.1 The Bookdealer and more

Natürlich könnt ihr im Rahmen unserer Blogtour auch etwas gewinnen und zwar verlost die Autorin drei signierte Exemplare ihres Buches "Leuchte"! 
Also aufgepasst und mitgemacht: Das ist eure Chance!

Was ihr tun müsst, um zu gewinnen?

Wir haben uns einen Satz ausgedacht und in den Tourtagen versteckt. Ihr müßt nur die dicken und farbigen Buchstaben finden und diese in die richtige Reinfolge bringen und schon habt ihr den Lösungssatz den ihr unserer Autorin Tanja Bruske dann zu mailt:
 admin@tanjabruske.de

Sie lost dann persönlich die 3 glücklichen Gewinner aus.

In meinem Beitrag müsst ihr  12 Buchstaben finden :)
Viel Erfolg und ich hoffe euch hat meine Rezension gefallen :)

LG
Haveny

Kommentare :

  1. Hallo und guten Morgen,

    nun jeden Tag gibt es etwas neue und interessantes über Autorin..heute Buchinhalt zu erfahren.

    Danke dafür..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension

    Dankeschööön das du an der Tour teilnimmst =)

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  3. @Karin:
    Hey ;)
    Ja, das stimmt :)
    Wir freuen uns doch, wenn den Lesern unsere Blogtour gefällt :)

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen
  4. @*Sheena*:
    Dankeschön ;)
    Und ist doch keine Ursache, ich fühle mich eher geehrt, dass ich dabei sein darf :)

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen

Hinterlasst mir gerne gerne einen Kommentar :D
Ich freue mich über jeden noch so kleinen Satz :)
Allerdings behalte ich mir vor Beleidigungen und Spam ohne Vorwarnung zu löschen.