Mittwoch, 27. August 2014

Rezension: Chick-Lit


Liebe und andere Fettnäpfchen (von Emma Wagner)






Lena studiert in Heidelberg und kreuzt eine Peinlichkeit ihren Weg, dann lässt sie sie sicher nicht aus. Sie hat hohe Ansprüche an ihren Traummann, zum Beispiel sollte er Franzose sein, doch anstatt diesen zu finden, trifft sie ständig den anstrengenden, unsympathischen Polizisten Adrian. Als sie Adrian dann eines Tages auch noch in dem Fitnessstudio begegnet, in dem sie arbeitet, staunt sie nicht schlecht als ein Freund Adrians sich als ihr möglicher Traummann entpuppt. Natürlich versucht sie alles, um das Herz des Franzosen Pierre für sich zu gewinnen, doch auch hierbei lässt sie kein Fettnäpfchen aus ...


"Aber du hast doch Angst vor Hunden?!?"
Stimmt. Mist!  "Jaaaa..... aber dieser Hund da ist eine Ausnahme. Er ist viel... ähh... weniger hundeartig als normale Hunde."
aus Liebe und andere Fettnäpfchen (von Emma Wagner) Position 277



 Cover nicht nach meinem Geschmack, aber sehr passend

Das Cover dieses Buches hätte mich nicht wirklich angesprochen, aber ich bin eben auch keine typische Chick-Lit Leserin, da dies eines der wenigen Genres ist, die ich nicht besonders gerne lese. Aber ich muss zugeben, dass das Cover schon passend ist. Die Bücher, da Lena ja eine Studentin ist, Lippenstift und Stöckelschuhe, da sie ja versucht ihren Traumprinzen zu angeln und dafür natürlich auch ihre weiblichen Reize einsetzt und der Glückskeks, da man in diesem Buch immer wieder auf Glückskeksweisheiten stößt.

Authentische, sympathische Protagonistin

Jedes der acht Kapitel dieses Buches beginnt mit einer Glückskeksweisheit, die einem schon einmal einen Vorgeschmack auf das danach folgende Kapitel gibt. Man sollte sich diese Weisheiten wirklich zu Herzen nehmen und auch Lena sollte dies tun. Lena war mir von Anfang an unglaublich sympathisch. Sie nimmt jedes Fettnäpfchen mit, das sie kriegen kann und doch lebt sie ihr Leben mit Leichtigkeit und Freude. Gerade durch ihre Tollpatschigkeit wirkte sie unglaublich realistisch und authentisch. Doch auch die Nebencharaktere kamen nicht zu kurz und mussten sich nicht in ihrem Schatten verstecken. Man lernt auch diese für die Kürze dieses Romans doch recht gut kennen.Vor allem ein gewisser Mann, dessen Namen ich nicht nennen will, wenn man das Buch noch nicht gelesen hat, ließ nicht nur Lenas Herz höher schlagen und bahnte sich unwiderruflich einen Weg in mein Herz.

Viel zu vorhersehbarer Plot

Ich möchte noch einmal erwähnen, dass ich normalerweise überhaupt kein Leser von Frauen-/Chick-Lit-Romanen bin, weshalb die folgenden Punkte Fans dieses Genre auch nicht als störrend empfinden würden. Mir ging es dabei jedoch leider anders. Denn der Plot dieses Romans war mir einfach viel zu vorhersehbar. Man wusste relativ schnell wie dieses Buch nun ausgehen würde und es war oftmals leider offensichtlich, was sich als nächstes ereignet. Mich hat das schon ein bisschen gestört, aber es ist nicht so, dass mir das Lesen dieses Buches deshalb nicht gefallen hat.

Charmante Beschreibung der "Eroberung des Traumprinzen"

Trotzdem schaffte die Autorin es mich zumindest mit Lenas Fettnäpfchen immer wieder aufs Neue zu überraschen. Denn die Dinge, die Lena passieren, hätte ich mir selbst nicht ausdenken können. Besonders die Suche und Eroberung ihres Traumprinzen gestaltete sich als etwas schwierig und wurde von der Autorin mit viel Charme beschrieben. Auch wenn ich eine Vorstellung davon hate wie diese Suche ausgehen wird, hat es mir doch gut gefallen mitzuerleben wie Lena ihren Plan entwickelte und ihn schließlich in die Tat umsetzte, was nicht immer gelangt, um ihren Traumprinzen zu bekommen. 

Toller Schreibstil mit viel Humor

Denn dieses Buch ist für jeden etwas, der eine schöne leichte Sommerlektüre sucht. Das Buch hat nämlich auf jeden Fall Unterhaltungswert und vor besonders Lenas Tollpatschigkeit bringt einen immer wieder zum Schmunzeln. Es ist unglaublich, was ihr in ihrem Studenten Leben alles passiert. Sie kann ihr Leben wirklich nicht als langweilig bezeichnen. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen, denn sie erzählt  frech und witzig Lenas Geschichte und hat mich dabei wirklich gut unterhalten.



Mit ihrem Debut erschafft die Autorin ein absolutes Gute-Laune-Buch, das mich, obwohl ich überhaupt kein Fan dieses Genres bin, sehr gut unterhalten hat. Die Charaktere waren mir sympathisch, der Schreibstil war gut und lediglich der vorhersehbare Plot bringt diesem Buch einen Minuspunkt ein. Aus diesem Grund 4 völlig verdiente Blue Wings für dieses Buch.

 
Als Extra zu diesem Buch möchte ich euch etwas ganz besonderes präsentieren und zwar einen Stadtplan von "Lenas Heidelberg". Vielleicht macht dieser euch ja neugierig auf das Buch, ich würde mich jedenfalls darüber freuen :D


Kommentare :

  1. Schöne Rezension !
    Ich besitze leider kein Ebook ;/
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. @Sharleen:
    Danke :D
    Das ist natürlich doof, ich habe mir inzwischen einen Reader zugelegt, um auch die Bücher, die nicht als Print erscheinen, lesen zu könne ;)
    Die Reader gibt es ja auch schon für rund 50 Euro und man muss sich ja nicht den teuersten zulegen :)
    Oder die billigste Variante: Einfach am Computer lesen, aber da drauf hatte ich immer keinen Bock :)

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen

Hinterlasst mir gerne gerne einen Kommentar :D
Ich freue mich über jeden noch so kleinen Satz :)
Allerdings behalte ich mir vor Beleidigungen und Spam ohne Vorwarnung zu löschen.